/>

Google Ranking verbessern



Google Ranking verbessern mit Offpage & Backlinks

Offpage SEO bezeichnet Techniken, die angewandt werden, um die Position einer Webseite innerhalb der Suchergebnisseite (engl. Search Engine Result Page, kurz SERP) zu verbessern. Anders als Onpage SEO, bezieht sich Offpage SEO auf Maßnahmen, welche außerhalb der Grenzen der eigenen Webseite erfolgen. So hängt Offpage SEO mit Werbemethoden zusammen, die ein besseres Ranking in den SERPs zum Ziel haben. Die wichtigsten sind Linkaufbau (engl. linkbuilding), Social Media Marketing und Social Bookmarking.

Es ist ein Irrglaube, dass es beim SOE ausschließlich um eine möglichst große Anzahl von Links geht. Wichtig ist vielmehr die Qualität der Links. Denn zu viele Links von geringer Qualität oder Spam senken die Glaubwürdigkeit Ihrer Webseite bei Suchmaschinen und schaden somit Ihrer Sichtbarkeit.

Als Betreiber einer Webseite sind Sie selbst verantwortlich für die Backlinks, die auf Ihre Seite verweisen. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihr Backlink-Profil permanent überwachen, schlechte Links erkennen und das Profil säubern. Hierfür empfiehlt sich zunächst die Nutzung des Disavow Tools, woraufhin Sie anschließend proaktiv versuchen, Links von geringer Qualität zu entfernen.


Warum ist Offpage wichtig

Offpage SEO gibt den Suchmaschinen Aufschluss darüber, wie andere Webseiten Ihre Webseite wahrnehmen. Bei einer Webseite von hohem Nutzen und Qualität ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie Referenzen (Verlinkungen) von anderen Webseiten und viele Erwähnungen in Sozialen Medien bekommt. Zudem wird sie vermutlich häufiger geteilt oder mit Lesezeichen (engl. Bookmarks) versehen.


Was ist linkbuilding

Linkaufbau (engl. Linkbuilding) ist die gängigste und effektivste Offpage-Methode. Durch das Erstellen externer Links zu Ihrer Website, versuchen Sie Vertrauensbekundungen anderer wichtiger Webseiten zu generieren. Veraltete Methoden, die heutzutage nicht mehr funktionieren sind Blogverzeichnisse (engl. Blog Directories), Forensignaturen (engl. Forum Signatures), Kommentar-hinzufügen-Links (engl. Comment Links) und Textlinktausch (engl. Link Exchange), denn die Qualität der Links ist wichtiger als die Anzahl. Um Qualitätslinks (engl. Quality Links) aufzubauen, sollten Sie zunächst Inhalte identifizieren, die potentiellen Kunden und Influencern einen Mehrwert bieten, um diese Inhalte im zweiten Schritt bereitzustellen.


Backlinks zu vermeiden & Disavow Tool

Meist ist es wenig ratsam einen Backlink aufzubauen, der auf jeder Unterseite Ihrer Webseite auftaucht, insbesondere wenn er nicht als Nofollow eingerichtet ist. Zudem werden sich wiederholende Backlinks als ein einzelner Link gewertet, sodass deren Wert sehr gering ist, wenn nicht sogar negativ gewertet werden kann. Bereits die Positionierung des Links auf der Seite ist ein Schlüsselkriterium für dessen Erfolg. So ist die Platzierung des Links im Footer alles andere als optimal. Andere Arten von Links, die es zu vermeiden gilt, sind Links von Webseiten ohne fachlichen Bezug, von fremdsprachigen Seiten sowie von Webseiten, die als Spam markiert sind.

Wenn Sie die “toxischen” Links erkannt haben, ist es empfehlenswert zunächst das Google Disavow Tool einzusetzen, um Google darüber zu informieren, dass Sie die schlechten Links erkannt haben. Es gilt zu beachten, dass Sie mit dem Search Console Account verbunden sein müssen, um sich in das Tool einzuloggen. Google empfiehlt Ihnen dann, sich aktiv an die entsprechenden Webmaster zu wenden, um sie um die Entfernung der jeweiligen Links zu bitten. Disavow Tool


Social Media & Social Bookmarking

Social Media ist Teil des Offpage SEO und eine Art der Rückverlinkung (engl. Backlinking), die Ihnen Traffic und Aufmerksamkeit verschaffen kann. Die meisten Links aus Sozialen Medien sind zwar nofollow, sie sind jedoch trotzdem nützlich. Erwähnungen in Sozialen Medien gewinnen als Ranking-Faktoren immer mehr an Bedeutung und die passende Konfiguration von Social Media Profilen kann unterstützend auf das SEO wirken. nofollow

Social Bookmarking ist nicht mehr so gängig wie in der Vergangenheit, stellt aber noch immer eine gute Möglichkeit dar, um Traffic auf Ihrer Website zu generieren. Je nach Branche, in der Sie tätig sind, können Sie passende Webseiten wie reddit.com, stumbleupon.com, scoop.it oder delicious.com (um nur einige zu nennen) nutzen, um Ihre Inhalte zu bewerben.



Google Ranking verbessern mit On-page SEO

Was bedeutet content is king

Die Inhalte sind der Wert, den Sie erschaffen wollen. Wenn Ihre Inhalte für den Nutzer keinen Wert haben oder bereits an anderer Stelle verfügbar sind, werden Sie keine zufriedenstellende Reichweite erlangen. Überprüfen Sie daher die inhaltliche Qualität sowie den Einsatz semantischer Mittel auf Ihrer Webseite. Verwenden Sie an richtiger Stelle die wesentlichen Schlüsselbegriffe und deren Variationen, wobei Sie stets die Interessen der Nutzer im Blick behalten.

Content Optimierung ohne Keyword-Stuffing

Inhalt ist eines der wichtigsten Zutaten für Ihr SEO (engl. content is king); allerdings sind die Zeiten längst vorbei, in denen Google sich durch Keyword-Füllmaterial austricksen ließe. Da die Google Bots in der Bewertung von Seiteninhalten immer besser werden, wird Ihre Website in den Rankings sinken, sofern Ihre Inhalte für den Nutzer linguistisch keinen Sinn ergeben.

Auswirkungen von mobile first auf die Inhalte

Seit Einführung der mobile-first-Indexierung, sind die Inhalte Ihrer mobilen Webseite tonangebend, sowohl für die Mobile-, als auch für die Desktop-Indexierung. Das bedeutet, dass die Bewertung der Inhalte Ihrer mobilen Seite im Vordergrund stehen. In der mobilen Ansicht ist der Platz allerdings begrenzter als auf dem Desktop, weshalb es sorgfältig auszuwählen gilt: fesseln Sie Ihre Nutzer und die Google Bots mit qualitativ hochwertigen Inhalten, anstatt sie mit übermäßigen Fülltexten zu langweilen.

Beschreibung

alt attribut hilfe Suchmaschinen, um das Bild zu verstehen, das sie durchsuchen. Alt steht für 'alternate'. Es wird oft 'alt tag' genannt, ist aber tatsächlich ein 'Attribut'.

Für viele Wirtschaftszweige ist die Bildersuche noch immer ein wichtiger Teil der Suchmaschinenoptimierung. Durch die heutige Funktionsweise von Bildersuche sind viele “Besuche” nur virtuell und tauchen daher in den Analytics Reports nicht auf. Trotzdem bleibt die Bildersuche eine großartige Möglichkeit die Markenaufmerksamkeit zu steigern.

<img src="/image.jpg" alt="yourimagealthere" title="furtherinfohere" />

Achten Sie darauf, dass Bilder von Image Hosting bis Image Alt Tags optimiert sind. Sofern Ihre Website aktiv Bilder einsetzt, nutzen Sie Bildersuche, um Ihre Markenaufmerksamkeit zu verbessern.

Alt Attribute , oft “Alt Tag” genannt, liefert dem Google Bot wichtige Informationen über den Bildinhalt. Wenn der Bildpfad nicht stimmt, wird an Stelle dessen das Alt (alternative) Attribute angezeigt.

Image title

Der Titel wird als Tooltip angezeigt, wenn für das Bild ein Mouse-Over eingerichtet ist. Nutzen Sie dies, um mehr Informationen über das Bild zu liefern. Wenn auch nicht ganz so wichtig wie das Alt Attribute, sollte es nicht außer Acht gelassen werden. Vermeiden Sie es, den Wortlaut des Alt Attributes eins-zu-eins zu übernehmen.

Bildgröße und Format

Wenn Ihr Bild zu groß ist, wird dies die Ladegeschwindigkeit beeinträchtigen, besonders auf der Mobilen Website.

Keywords

Wenn Sie umfassend verstehen möchten, wie Ihre potenziellen Kunden nach den von Ihnen angebotenen Produkten oder Leistungen suchen, ist eine Keyword Recherche unerlässlich.

Denn womöglich stimmen die von Ihnen verwendeten Suchbegriffe (engl. Keywords) nicht mit denen überein, die Ihre potenziellen Kunden zum Suchen Ihrer Leistungen nutzen.

Eine gute Keyword-Recherche beginnt mit dem Sammeln von Daten: Suchbegriffe die aktuell Traffic auf Ihre Seite bringen, Suchbegriffe mit guten Seitenaufrufen aber ohne Klicks, gegebenenfalls PPC-Daten, von Ihrer Konkurrenz genutzte Suchbegriffe, Keyword-Tools.


Title

<title>My Unique Title</title>
            

Seitentitel (engl. page titles) werden oft vernachlässigt, sind allerdings extrem wichtig und sehr einfach zu variieren. Wesentlich ist, dass Sie mit der Formulierung ins Schwarze treffen. Jede Seite sollte einen einzigartigen Titel haben, der klar den Fokus der Seite hervorhebt und gleichzeitig die Suchbegriffe der Nutzer beinhaltet, wie sie auf der Keyword-Liste aufgeführt sind. Dies gilt auch für Ihre Startseite, die wichtigste Seite von allen. Wenn Sie nicht bereits eine Marke mit großer Bekanntheit sind, vermeiden Sie es, ausschließlich Ihren Markennamen als Titel zu verwenden. Achten Sie vielmehr darauf, die wichtigsten Schlüsselbegriffe aufzugreifen, um Ihr Geschäft optimal zu beschreiben.

Description

<meta name="description" content="my unique description" />
            

Meta-Beschreibungen sind für ein gutes Ranking Ihrer Seite nicht zwingend notwendig. Falls Ihre Meta-Beschreibung fehlt oder leer ist, füllt Google die Lücke mit alternativem Text. Sollten Sie zwar eine Meta-Beschreibung eingesetzt haben, sie von Google jedoch nicht angezeigt wird, erachtet die Suchmaschine sie für den Suchbegriff offensichtlich nicht als relevant genug. Nichtsdestotrotz sind Meta-Beschreibungen für Ihr CTR wichtig: enthält Ihre Beschreibung die vom Nutzer eingegebenen Suchbegriffe, werden diese fettgedruckt angezeigt, wodurch Sie dem Nutzer bestätigen, dass Ihr Eintrag der passende ist. Dies wiederum führt Sie zum Klick.

Headings

<h1>my unique h1: page main topic</h1>
<h2>Title part 1</h2>
<h3>Subtitle 1</h3>
<h3>Subtitle 2</h3>

<h2>Title part 2</h2>


<h2>Title part 3</h2>
<h3>Subtitle 1</h3>
<h3>Subtitle 2</h3>
<h3>Subtitle 3</h3>
            

Sie sollten ein h1 pro Seite haben, wobei h1 Ihr wichtigster Suchbegriff für die Seite ist. Danach können Sie h2, h3 usw. entsprechend der inhaltlichen Logik bestimmen.


Social Media: OpenGraph & Twitter Card

<meta property="og:title" content="mytitle" />
<meta property="og:url" content="myurl" />
<meta property="og:description" content="mydescription" />
<meta property="og:locale" content="countrycode" />
<meta property="og:site_name" content="name" />
<meta name="twitter:card" content="summary" />
<meta name="twitter:site" content="@name" />
<meta name="twitter:title" content="mytitle" />
<meta name="twitter:description" content="mydescription" />
<meta name="twitter:image" content="/logo.jpg" />
                

Viewport

<meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1" />
                    

Website Crawl

Es gibt mehrere Tools wie z.B. Screaming Frog, die problemlos fehlende oder leere Metas erkennen. Ebenso können Sie mit dem Tool doppelte oder unklare Metas reparieren, die beispielsweise zu lang oder zu kurz sind.






Was ist Sprachsuche

Google Assistent und Alexa sind nur zwei der Instrumente, die das Suchverhalten verändern. Anstatt Suchanfragen einzutippen, stellen Nutzer Ihre Fragen nun immer häufiger verbal. Sprachsteuerung und Voice Search verändern bereits heute das Onlinemarketing, denn ihr Anteil an allen Suchanfragen wächst. Berücksichtigen Sie diese Veränderung in der Art der Suche bei Ihrem SEO.

Fragen

Der größte Unterschied zu klassischen getippten Suchanfragen ist, dass Suchanfragen per Voice Search meist durch die Formulierung einer Frage gekennzeichnet sind und mit Fragewörtern (wo, wie, was, wann etc.) beginnen.

Längere Suchbegriffe

Der zweite große Unterschied zur klassischen getippten Suche ist, dass die gesprochene Suchanfrage länger ist, da sie aus einem ganzen Satz besteht, anstatt nur aus Schlüsselwörtern.

Immer mehr Suchvolumen

Search VolumeDas Suchvolumen für gesprochene Suchanfragen ist insgesamt noch geringer als bei der klassischen getippten Suchanfrage, aber ihr Umfang steigt stetig. Zudem zeigt sich bei der gesprochenen Suchanfrage eine größere Vielfalt in der Formulierung der Frage, wohingegen in der klassischen getippten Suchanfrage meist ein Schlüsselwort kursiert.

Featured Snippets

Wenn Sie gut auf die Voice Search vorbereitet sind, haben Sie die Möglichkeit mit featured snippets – der direkten Antwort auf die gesuchte Frage – auf “Position 0” der Suchergebnisse zu erscheinen.

Location: Ein wichtiger Faktor bei den Suchergebnissen

Vor allem für ein lokales Unternehmen ist die Einbindung von Local SEO in die allgemeine SEO-Strategie von Priorität, schließlich ist die Standortangabe einer der wichtigsten Faktoren für personalisierte Suchergebnisse. Die Optimierung für Local SEO hilft Ihnen vor allem an hoch verdichteten Standorten Ihre Sichtbarkeit für Nutzer in Ihrem geografischen Umfeld zu erhöhen.

My Business, Local SEO

MyBusiness

Um bei Google Maps und den Suchergebnisseiten (engl. Search Engine Result Pages, kurz SERP) für lokale Suchanfragen angezeigt zu werden, eröffnen Sie einen MyBusines Account

Onpage Erwähnungen

Wenn Sie ein Ladenlokal haben, wie ein Geschäft oder ein Büro, besteht ein wichtiger Teil Ihrer Webseitenoptimierung in dem simplen Aspekt von Ihren Nutzern im realen Leben gefunden zu werden. Selbst wenn Sie nicht aktiv Besucher in Ihren Räumlichkeiten empfangen, sich aber an eine Zielgruppe richten, die sich geografisch im selben Gebiet befindet wie Sie, sollten Sie Ihre Website für diese Region optimieren. Es gilt die Grundregel, dass die Optimierung ungleich leichter ist, wenn Sie eine passende Adresse in Ihrer Region oder Stadt haben. Denn wenn Sie versuchen Ihr SEO beispielsweise für eine Dienstleistung außerhalb Ihres physischen Standortes zu optimieren, bleibt Ihnen als Werkzeug im Wesentlichen nur der Inhalt. In diesem Fall sollten Sie viel über das entsprechende Gebiet schreiben.

Offpage Erwähnungen sind wichtig

Local SEO befasst sich nicht nur mit Suchmaschinen. Sicher lässt sich online viel tun, um Ihre Website für das ortsansässige Publikum zu optimieren. Wenn Sie ein lokales Geschäft führen, stärken allerdings auch mündliche Weiterempfehlungen oder gedruckte Broschüren die Local Suchmaschinenoptimierung. Denn Google wird auch dies sehen.

Relevante Tools & Resources

Google's MyBusiness



Google Ranking verbessern mit Technical SEO

Technisches SEO bezeichnet Optimierungen von Webseiten und Servern, die Spidern (engl. Search Engine Spiders) dabei helfen, das Crawling und Indexieren Ihrer Seite effektiver zu ermöglichen und somit das natürliche Ranking zu verbessern.

Denn Suchmaschinen behandeln Webseiten mit bestimmten technischen Eigenschaften bevorzugt: so ist beispielsweise eine sichere Verbindung, ein responsives Design oder eine schnelle Ladezeit (engl. Page Speed) Ihrer Webseite von Vorteil. Mit Technical SEO können Sie sicherstellen, dass diese Kriterien auf Ihre Webseite zutreffen.

Nutzen Sie das Sicherheitsprotokoll Secure Sockets Layer (SSL) – Es ist eine Sicherheitstechnologie, die einen verschlüsselten Link zwischen einem Webserver und einem Browser erstellt. Eine Seite, die SSL nutzt, ist leicht zu erkennen: die URL der Website beginnt mit “https” und nicht mit “http”. Vor einigen Jahren kündigte Google an, Webseiten mit dem sicheren Protokoll “https” gegenüber der unsicheren Verbindung zu bevorzugen. Sie können von dieser Vorzugsbehandlung profitieren, indem Sie einfach ein SSL-Zertifikat auf Ihrer Website installieren.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie nicht versehentlich Crawlers am Indexieren Ihrer Website hindern und machen Sie Ihre Seite schneller. Suchmaschinen bevorzugen Seiten, die schnell laden. Eine schnelle Ladezeit (engl. Page Speed) gilt als wichtiges Ranking-Kriterium.

Erstellen Sie ein XML Sitemap. Ein XML Sitemap ist ein File das Suchmaschinen während des Crawling dabei hilft, Ihre Website zu verstehen.

Ziehen Sie in Erwägung AMP zu aktivieren. AMP ist ein Google-unterstütztes Projekt mit dem Ziel die Liefergeschwindigkeit von Inhalten auf Mobilen Endgeräten zu beschleunigen. Hierfür kommt ein spezieller AMP HTML Code zum Einsatz. AMP Versionen Ihrer Webseite laden auf Mobilen Geräten extrem schnell. Manchmal werden AMP von Google in den Suchergebnissen auch als hervorstechende Carousels markiert, was ihnen einen wichtigen Vorteil unter den Suchergebnissen verschafft.

Zeichnen Sie Ihre Daten aus, indem Sie mit Structured Data Markup arbeiten. Structured Data Markup ist ein in Ihre Website eingebundener Code, der Suchmaschinen dabei hilft, Ihre Inhalte besser zu verstehen. Diese Daten unterstützen Suchmaschinen dabei, Ihre Seite effektiver zu indexieren und relevantere Suchergebnisse zu liefern.

Registrieren Sie Ihre Webseite bei Google Search Console und Bing Webmaster Tools. Google Search Console und Bing Webmaster Tools sind kostenlose Instrumente von Google bzw. Microsoft, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Webseite bei den entsprechenden Suchmaschinen zur Indexierung einzureichen. Durch diesen Service können Sie die allgemeine Leistungsfähigkeit Ihrer Website aus Perspektive einer Suchmaschine im Blick behalten.




Wir können Sie helfen, Ihre Google Rankings zu verbessern













Kontaktieren Sie uns, um ein kostenloses Gespräch zu vereinbaren oder ein Angebot anzufordern

Alex Bieth
Geschäftsführer @ SEO Berlino
SEO & Analytics Senior Berater

E - [email protected].com

Kontakt